Mobiler Dienst KME (Körperlich Motorische Entwicklung)

Schriftgröße ändern

Die Friedrich-Schlosser-Schule bietet Schülerinnen und Schülern mit körperlichen bzw. motorischen Einschränkungen an allgemeinen Schulen ein Beratungsangebot in Form eines so genannten mobilen Dienstes.  Im Rahmen dessen beraten Lehrkräfte Schulen und  Eltern der Kinder in allen unterrichtlichen Fragen und können so zu einer gelungenen Kooperation verschiedener Fachteams beitragen. Im Einzelnen können folgende Bereiche betroffen sein:

  • Information und Beratung von Lehrkräften und Mitschülern hinsichtlich der Besonderheiten des Schülers / der Schülerin im Unterricht
  • Durchführung des Nachteilsausgleichs
  • Ausstattung des Arbeitsplatzes
  • Anschaffung von speziellen Lehr- und Lernmaterialien
  • Anschaffung von speziellen Hilfsmitteln
  • Anbahnung und Koordination von Fördermaßnahmen
  • Beratung von Erziehungsberechtigten hinsichtlich schulischer Fragestellungen wie z. B. Unterstützung durch Integrationsfachkräfte, Förderstunden, Schulwechsel an weiterführende Schulen, Berufsberatung u. a. m.

Dabei ist es nicht zwingend erforderlich, dass ein festgestellter Unterstützungsbedarf vorliegt. Vielmehr gilt es Schülerinnen und Schülern mit motorischen Schwierigkeiten ein Beratungsangebot bereitzustellen, das die Nachteile im Schulleben möglichst weitgehend ausgleicht und einer Einstufung in den Förderbedarf KME entgegenwirkt.

Der mobile Dienst kmE wird über das RZI Wittmund koordiniert.
Interessierte Eltern sprechen bitte an die Klassenlehrkraft oder die Schulleitung ihres Kindes an. Die Beratungsanfrage erfolgt durch die Schule über das Online-Portal des RLSB "Beratung und Unterstützung".