Snoezelenraum

Schriftgröße ändern

Das Kunstwort „Snoezelen“ ist bekannt als Fachbegriff für ein in den Niederlanden entwickeltes Freizeitangebot, welches für Menschen mit geistigen Behinderungen konzipiert wurde. Snoezelen ist eine Kombination der Worte snuffelen = schnüffeln, schnuppern und doezelen = dösen, schlummern. Das Schnüffeln steht für das Prinzip der Freiheit – beim Snoezelen darf jeder selbst bestimmen, was er möchte. Das Dösen steht für Entspannung, für Zuwendung und emotionale Geborgenheit.

Das Snoezelen ist seit einiger Zeit fester Bestandteil ganzheitlicher Förder- und Therapiekonzepte für Kinder mit geistiger Beeinträchtigung an unserer Schule. In einer angenehm gestalteten Raumatmosphäre, die eine Überreizung ausschließt, werden ganz gezielt Sinnesempfindungen ausgelöst. Speziell ausgewähltes farbiges Licht, Bilder, angenehme Düfte, Klänge und Musik ermöglichen den Schülerinnen und Schülern Erfahrungen der unterschiedlichsten Wahrnehmungsbereiche. In dieser ruhigen Atmosphäre entsteht eine sowohl körperliche als auch seelische Entspannung, die Wohlbefinden erzeugt, Ängste nimmt, Tätig sein ohne Ablenkung ermöglicht und die Lernfähigkeiten in besonderer Weise anregt.

Snoezelen02k

Im Snoezelenraum sind Wände, Polster, Wasserbett mit Himmel sowie der Boden weiß. Die farbigen Lichteffekte werden in ihrer tatsächlichen Farbigkeit abgebildet. So wird aus dem weißen Raum ein ein- oder mehrfarbiger Raum – je nach Verteilung und Einstellung der Lichtquellen. Der gesamte Raum kann dauerhaft oder im Wechsel in ausgewählte Farbe getaucht werden.

So kann die Raumsituation bzw. die Licht und Farbwirkung auf die individuellen Bedürfnisse und die gewünschte Therapiesituation angepasst werden.

Snoezelen01k

Die Nutzung des Snoezelen-Raumes ist flexibel gestaltet:

- als Ruheraum zur Entspannung,

- zur Förderung der Wahrnehmungsbereiche,

- zum Erlernen von Entspannungstechniken,

- für Bewegungsübungen mit Therapeuten.