Schulgarten

Schriftgröße ändern

2

Die Friedrich – Schlosser – Schule besaß vor ihrem Standortwechsel im Jahr 2011 einen kleinen Schulgarten, der von Schülern der Abschlussstufe gepflegt und genutzt wurde. Leider verfügt die Schule an ihrem neuen Standort über keinen Schulgarten mehr. Die Schüler bedauerten dies sehr und äußerten immer wieder den Wunsch, am jetzigen Standort einen neuen Schulgarten anlegen zu dürfen. Nach einigen Gesprächen mit Kollegen, dem Hausmeister und der Schulleitung erfolgte dann im Frühjahr 2012 die Entscheidung für die Umsetzung des Projektes „Schulgarten“.

Die Schüler der Klasse 11b der Abschlussstufe begannen im Februar 2012 mit Unterstützung von zwei Pädagoginnen mit der Planung und Umsetzung des Schulgartens.

Geplant ist, den Schulgarten ganzjährig als Erfahrungsraum zu nutzten. Die Schüler können durch die intensive Nutzung den Einfluss jahreszeitlicher Veränderungen beim Gärtnern deutlicher wahrnehmen und sie erfahren in der Praxis, wie wetterabhängig gärtnerische Arbeiten sein können.

Die Arbeit im Schulgarten verschafft Bewegung und macht den Naturkreislauf erlebbar. Naturprozesse, wie z.B. das Heranwachsen einer Pflanze aus einem Samenkorn können direkt beobachtet werden. Die Schüler können beim Gärtnern erleben, wie sich aus einer Blüte eine Frucht entwickeln kann und erhalten wichtige Informationen über das Konkurrenzverhalten von Nutz- und Wildpflanzen. Sie lernen durch ihre Arbeit im Garten ein nachhaltiges Verhalten und einen schonenden Umgang mit der Natur kennen und können ihr erworbenes Wissen unmittelbar beim Gärtnern praktizieren.

Durch die Arbeit lernen die Schüler die Wechselbeziehungen zwischen Pflanzen, Tieren und dem Lebensraum Garten kennen und können umweltbezogene Zusammenhänge besser verstehen lernen. Sie können beispielsweise beobachten was passiert, wenn der Frühling kalt und verregnet ausfällt. Dann fehlen Bienen, Hummeln und andere Insekten im Garten. Die Pflanzen werden nur unzureichend bestäubt und der Ertrag von Obst und Gemüse fällt gering aus.

Der Schulgarten bietet eine Vielzahl an Lernmöglichkeiten. In der Gartenarbeit soll das konkrete Handeln und die praktische Arbeit im Vordergrund stehen. Dadurch erhalten die Schüler der Friedrich – Schlosser – Schule die Möglichkeit, viele individuelle Erfahrungen machen zu können. Beim Säen von Gemüse müssen Reihen- und Pflanzabstände eingehalten werden. Mit Hilfe eines Maßbandes werden Linien gezogen, die Pflanzabstände bestimmt und die Pflanzlöcher vorbereitet. Für die Beete und Pflanzen müssen Schilder beschriftet werden. Die Arbeit im Garten bedeutet für die Schüler, viele Lerninhalte fächerübergreifend zu lernen. Lerninhalte der Fächer Mathematik, Deutsch, Kunst oder Werken erhalten direkten praktischen Bezug.

Nähere Informationen erhalten sie in den unteren beiden Links:

PDF: Gartenkonzept